Projekt Cerebral Palsy Ukunda e.V. Kenya

Herzlich Willkommen, Welcome, Karibuni

Wir unterstützen Familien mit Cerebralparese (von lat. crebreum „Gehirn“ und griesch. parese „Lemon“, häufig abgekrüzt durch CP, etwas allgemeiner auch cerebrale Bewegungstörung genant. Die Ursache liegt in einer frühkindlichen Hinrschädigung). Inzwischen sind es 38 Familien, die in Ukunda und Umgebung leben. Die Kinder sind auf therapeutische Hilfe angewiesen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im täglichen Bemühen des Direktors Geoffrey Moriasi nach seinem offiziellen Dienst, die erkrankten Kinder ehrenamtlich zu behandeln.

Wir, als Verein, unterstützen mit unseren Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Wir laden Sie ein, auf unserer Webseite alle unsere Projekte zu verfolgen und können dabei entdecken, wie auch  Ihre  Hilfe aussehen könnte

Der Slogan unseres Vereins lautet: „Denke daran, wie gut es uns geht, dann bist du bereit, zu helfen.“

News:

Liebe Spender und Paten des Projektes,

wir haben das erste Vereinsjahr (2019) nach Gründung des Vereins Cerebral Palsy Ukunda e.V. Kenya ) 2018 hinter uns gebracht. Unser Verein zählte zu Anfang 13 Mitglieder. Leider haben uns 6 Mitglieder im Laufe des Jahres verlassen, da sie in finanzielle Notlagen gerieten. Immerhin konnten wir 250 Euro aus den Beiträgen für die Renovierung des Zentrums und den Anstrich des Gates bereitstellen. Seit September 2020 übernimmt der Verein die Mietzahlung inkl. Nebenkosten für Elektrizität.

Das Therapiezentrum konnte durch Spenden  um einige Equipments: z.B Therapiematten  und Bälle ergänzt werden.

-> Corona Zeit

-> Jahresbericht 2019

News:

Liebe Spender und Paten des Projektes,

wir haben das erste Vereinsjahr (2019) nach Gründung des Vereins Cerebral Palsy Ukunda e.V. Kenya ) 2018 hinter uns gebracht. Unser Verein zählte zu Anfang 13 Mitglieder. Leider haben uns 6 Mitglieder im Laufe des Jahres verlassen, da sie in finanzielle Notlagen gerieten. Immerhin konnten wir 500 Euro aus den Beiträgen für die Renovierung des Zentrums und den Anstrich des Gates bereitstellen.

Das Therapiezentrum konnte durch Spenden  um einige Equipments: z.B Therapiematten  und Bälle ergänzt werden.